LANXESS. Neumöblierung und Umzugsleistungen

    Firmengruppen-Partner NIESEN setzt Neumöblierung für 1.000 Arbeitsplätze in der Kölner Konzernzentrale um und führt diverse Umzüge durch

    Im Bereich der Spezialchemie ist der LANXESS-Konzern eine international bekannte Größe. Dementsprechend groß fiel auch der Umzug der Konzernzentrale von Leverkusen nach Köln aus. In diesem Rahmen plante der Konzern eine komplette Neumöblierung der zuvor sanierten Immobilie – konzipiert vom Büroplaner Henneveld aus Wiesbaden und realisiert durch unseren Firmenpartner NIESEN.

    Beauftragt von und in enger Kooperation mit dem Unternehmen Henneveld übernahm NIESEN die Möblierung aller Arbeitsplätze am neuen Standort, dem 100 Meter hohen Gebäude am Kennedyplatz 1. Das ehemalige Lufthansa-Gebäude bietet den Mitarbeitern in bester Lage einen perfekten Blick auf den Kölner Dom.


    Viele Leistungen aus einer Hand

    Dank des vielseitigen Leistungs-Portfolios unseres Partners NIESEN kamen viele Leistungen koordiniert aus einer Hand. So inspizierte die Spedition NIESEN zunächst die baulichen Gegebenheiten und erstellte im Anschluss ein logistisches Konzept für die Einbringung des neuen Mobiliars. Damit war alles perfekt vorbereitet, als die siebenwöchige Möblierung des neuen Konzernstandorts begann.
    Immerhin galt es, sage und schreibe 1.100 Schreibtische, fast ebenso viele Sideboards und Bürostühle, 1.200 Trollys mit Sitzkissen, rund 500 Büro- und 700 Besprechungsstühle sowie Mobiliar für Konferenzräume vor Ort zu transportieren und an ihren vorbestimmten Positionen zu platzieren – Montage teils inklusive.

    Die Einbringung der Möbel gelang perfekt. Schließlich verfügt unser Partner NIESEN aus Leverkusen über die notwendigen Kapazitäten für ein derartiges Projekt. Daher war auch der reibungslose Ablauf der Neumöblierung im Rahmen des LANXESS-Umzugs garantiert. So schuf NIESEN die Grundlage für den späteren Umzug der Mitarbeiter – sprich: den Transport von beispielsweise Aktenarchiven und Geschäftsausstattung aus dem laufenden Betrieb.


    Nachfolge-Umzüge von 1250 Arbeitsplätzen an verschiedenen Standorten

    Aufgrund der Neumöblierung befand sich an den alten Standorten noch Mobiliar für rund 2.250 Mitarbeiter. Da 1.000 Mitarbeiter aber nach Köln umgezogen waren, setzen nur noch 1.250 Mitarbeiter ihre Arbeit an den früheren Standorten in Leverkusen, Dormagen und Langenfeld fort. Für LANXESS bot sich hier die Gelegenheit zur Optimierung räumlicher Strukturen.

    Dafür wurde ein neues Raumkonzept entwickelt, das die künftigen Arbeitsanforderungen berücksichtigte und diese in eine neue räumliche Struktur übersetzte. Zusätzlich erfasste NIESEN das vorhandene Mobiliar und unterzog es einer Qualitätskontrolle. Diese diente der Bestimmung, welche Tischsysteme, Stühle und Regale für die verbleibenden 1250 Mitarbeiter weiterhin Verwendung finden sollten. Entsprechend des neuen Raumkonzepts organisierte unser Partner die Büroräume um und richtete sie mit den ausgewählten Möbeln ein.

    So konnte auch für die Mitarbeiter, die nicht nach Köln umgezogen waren, eine erhebliche Steigerung der Arbeitsqualität erreicht werden.


    WIESEL und NIESEN: Enge Synergien

    WIESEL ist ein Teil der Firmengruppe von NIESEN aus Leverkusen. Bereits in vielen Projekten konnten sich beide Unternehmen wechselseitig unterstützen. Die Kapazitäten von NIESEN sind auch jene von WIESEL – und umgekehrt. Aus diesem Grunde können sich auch unsere Kunden auf das gebündelte Know-how und die Kapazitäten aus BEIDEN Unternehmen verlassen.
    Mehr über die Leistungen im Bereich Neumöbel-Logistik von DMS Wiesel