TONY CRAGG. Transport einer Skulptur in den Wuppertaler Skulpturenpark

    Unser Leverkusener Partner NIESEN transportierte ein großformatiges Bronzewerk des britischen Bildhauers Tony Cragg von der Düsseldorfer Kunstgießerei Schmäke in den Wuppertaler Skulpturenpark.

    Manche Transporte sind auch für eine vielseitig erfahrene Spedition etwas Besonderes. Vor allem, wenn das Transportgut das Werk eines international bekannten Künstlers ist. Der Kunsttransport unseres Partners NIESEN, der am 28. und 29. Mai 2013 stattfand, widmete sich dem Transport eines solchen Kunstwerks.

    Heben Skulptur per Kran»Caldera«, zu Deutsch Kessel, so lautet der Titel einer 6,5 Tonnen schweren Skulptur des renommierten britischen Künstlers Anthony Cragg. Cragg, seinerzeit Rektor der Kunstakademie Düsseldorf, ist mit seiner Cragg Foundation auch Initiator des Skulpturenparks Waldfrieden in Wuppertal. Hier befinden sich bereits einige Werke des Künstlers – und auch die neue Arbeit war für das Freiluftmuseum bestimmt.

    Das Areal wurde vor einiger Zeit deutlich erweitert und sollte mit »Caldera« ein weiteres Highlight erhalten.
    Unser Partner Niesen hatte die Aufgabe, die Skultpur von der Kunstgießerei Schmäke in Düsseldorf zum Skulpturenpark Waldfrieden zu befördern. Auch wenn die Distanz überschaubar war: Eine derartige Aktion funktioniert natürlich nicht mit einem einfachen »Lieferwagen« in der Rushhour …


    Nachtfahrt mit Blaulicht

    Alleine schon das Format des Werkes machte die Anmeldung eines Sondertransports notwendig. »Bei diesem Projekt sind Präzisionsarbeit und gute Vorbereitungen gefragt, denn die Bronzeskulptur misst in Länge, Breite und Höhe jeweils mehr als vier Meter«, so Jürgen Liethen, Spezialist für Kunsttransporte bei unserem Partner NIESEN.

    
Der von der Polizei mit Blaulicht eskortierte Sattelschlepper durfte erst ab 22 Uhr losrollen. Die Überbreite der Ladung machte nämlich Strecken-Abschnittssperrungen durch die Polizei notwendig. Und mit Sperrungen soll der Autofahrer im Berufsverkehr selbstverständlich nicht zusätzlich belastet werden. Derartige Sondertransporte stellen für unseren Verbund-Partner NIESEN jedoch kein Problem dar und so erreichte der Sattelschlepper den Zielort in Wuppertal problemlos um 24 Uhr.


    Dauerregen im Wald gefährdet Aufstellen der Skulptur nicht

    Platzieren Skulptur im WaldErschwerte Bedingungen erwarteten die Kunsttransporteure dann aber am nächsten Morgen. Der über Nacht eingetretene Regen hatte den weichen Waldboden im Skulpturenpark matschig und rutschig werden lassen. So musste der Weg zunächst durch Stahlplatten gesichert werden, damit er für den tonnenschweren Sattelschlepper überhaupt befahrbar war. Auch für den Kran war der unsichere Untergrund eine zusätzliche Herausforderung. »Da die Schwerpunkte der freiförmigen Skulptur unbekannt sind, können wir die Hebearbeiten im Vorfeld nicht genau planen«, so Liethen. Da entpuppte sich der weiche Boden als weiteres Handicap.


    Letztlich siegte aber langjährige Erfahrung gegen den Dauerregen. Präzise wurde die monolithische Skulptur zwischen die Bäume hindurch manövriert und zentimetergenau platziert.

    Am Ende hieß es dann: »Bis zum nächsten Mal«. Schließlich hat unser Partner NIESEN schon mehrfach mit dem Künstler Anthony Cragg und der Kunstgießerei Schmäke kooperiert und auch weitere Kunsttransporte waren bereits geplant.



    Über den Künstler Anthony Cragg

    Der in 1949 in Liverpool geborene Anthony Cragg, widmete sich in seiner Arbeit hauptsächlich der Bildhauerei, aber auch der Zeichnung. Von 1979 an lehrte Cragg an der Kunstakademie Düsseldorf, wo er 1988 eine Professur für Bildhauerei erhielt und von 2009 bis 2013 auch als Rektor tätig war. Cragg nahm an den documenten 7 und 8 in Kassel teil. 1988 erhielt er den Turner-Preis.
    
Internet: www.tony-cragg.com


    Über den Skulpturenpark Waldfrieden

    Der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal wurde initiiert durch die Cragg Foundation des Künstlers Anthony Cragg. 2008 wurde er eröffnet und später deutlich erweitert. Der Skulpturenpark präsentiert neben einer Reihe von Werken Anthony Craggs auch internationale Arbeiten im Freien sowie wechselnde Ausstellungen.
    
Internet: www.skulpturenpark-waldfrieden.de